Unterstützung erfahren 1/3
Neues entdecken 2/3
Gemeinschaft erleben 3/3
  1. Wie viel brauchst Du zum Glücklichsein?

Wie viel brauchst Du zum Glücklichsein?

Erfolgreiche Auszeit des KLJB DV Regensburg und der Jugendstelle Cham

Jugendstelle Cham

Zwei Tage "Weniger ist mehr" war das Ziel der Kooperationsveranstaltung, die im Jugendhaus in Dornach stattgefunden hat. 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Diözese hatten für sich Tage der Entspannung gebucht.

Auch das Wetter spielte pünktkich zum Start der Auszeit mit und zeigte weniger Regen und dafür viel mehr Sonne. Die Teilnehmenden wurden mit selbstgebackenen Muffins und Kaffee im Garten des Jugendhauses begrüßt und konnten sich dort kennenlernen.

Was macht dich glücklich?

Nach der Erstellung der ganz persönlichen Glücksblume ging es in den Austausch mit den anderen, was sie glücklich macht, ob es Orte und Menschen gibt, die besonders zum eigenen Glück beitragen. Im Anschluss wurden bei einem Hausrundgang die verschiedenen Angebote der zwei Tage vorgestellt. So konnten die Teilnehmer unter anderem auswählen zwischen Stofftaschendruck, Malen, meditativer Fotografie, Landart, progressiver Muskelentspannung und Klangschalenmeditation.

Ruhe, Erholung und lauschige Plätzchen

Nach dem gemeinsamen Mittagessen verteilten sich alle im Haus und Garten und suchten sich entweder allein ein ruhiges Plätzchen in der Sonne, machten sich auf, um beim Landart kreativ zu werden oder entspannten in kleinen Gruppen beim Malen. Ein tolles Highlight war die Klangschalenmeditation bei der Theresa Wenzl mit Hilfe von drei Klangschalen den jungen Erwachsenen ein besonderes Erlebnis ermöglichte.

Weniger Fleisch mehr bewusste Ernährung

Die Auszeit verzichtete komplett auf Fleisch und so wurde gemeinsam für das Grillen Gemüse geschnippelt, Spieße vorbereitet und Salate angemacht, damit die tiefenentspannten Bäuche wieder gut gefüllt werden konnten. Auch die süße Nachspeise kam nicht so kurz und so wurden die übrigen Bananen mit leckerer Schokolade gefüllt und auf den Grill gestellt.

Yoga ist nur Entspannen und Om singen?

Da wurden die Teilnehmenden am Sonntagvormittag eines besseren belehrt. So merkte bald jeder wie schweißtreibend und anstrengend es sein kann, wenn man zum Beispiel nur steht oder im herabschauenden Hund verweilt. Yogalehrerin Linda Barth führte die Teilnehmer mit sehr viel Ruhe und Spaß durch die Yogapraxis und erinnerte immer an die Leichtigkeit einer Feder, die sie den Teilnehmern im Vorfeld ausgeteilt hatte.

Das Fazit der zwei Tage - es braucht noch mehr Auszeit und soll unbedingt eine Wiederholung geben. Eine gelungene Kooperation zwischen KLJB Diözesanverband und Jugendstelle Cham.